Ausstellungsvorschau


vermacht.verfallen.verdrängt. Kunst und Nationalsozialismus ___ 24. September bis 19. November 2017

Hans Müller Schnuttenbach, Winter in Törwang, 1943

Die Ausstellung dokumentiert das Verhältnis der Stadt Rosenheim und der regionalen Künstler zum Kunst- und Kulturgeschehen des „Dritten Reiches“. Im Fokus steht dabei neben dem Bau des Galeriegebäudes ab 1935 und der Geschichte des Rosenheimer Kunstvereins in erster Linie der Werdegang einzelner Künstlerpersönlichkeiten aus dem Rosenheimer Raum. [weiter lesen]



vermacht.verfallen.verdrängt. Kunst und Nationalsozialismus ___ Programm

Blick in die Ausstellung, Saal 1, Foto (c) Martin Weiand

Umrahmt wird die Ausstellung von einem facettenreichen Programm. Wir freuen uns über Ihren Besuch. Eine Anmeldung zu den Führungen ist dringend erforderlich, da nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmern möglich ist. ..... .....[weiter lesen]



Kunst und Handwerk___24. bis 26. November 2017

Impressionen 2015, Foto (c) Leonhard Huber

Veranstaltet vom Kunstverein Rosenheim präsentieren Kunsthandwerker und Künstler an drei Tagen hochwertiges Kunsthandwerk. Von der Goldschmiedekunst bis zur Papeterie aus Handfertigung: Die Produkte zeugen von Qualität und Individualität und reichen von praktischen Alltagsgegenständen bis zum außergewöhnlichen Schmuckstück.[weiter lesen]



Broken Lines_ Jutta Burkhardt . Rose Stach . Adidal Abou-Chamat__8.Dezember 2017 bis 21. Januar 2018

Adidal Abou-Chamat, Dreaming of....., Videostil, 2014

Die Ausstellung mit dem Titel „Broken Lines“ thematisiert Konstruktionen und gleichzeitig deren Brüche in Bezug auf ethnische, geschlechtliche und kulturelle Identitäten. Untersucht werden Zugehörigkeiten, Ab- und Ausgrenzungen, wie auch xenophobische Projektionen auf das fremde Andere, die damit verbundenen Hegemonialstrukturen, sowie deren Auswirkungen auf die betroffenen Subjekte. [weiter lesen]