Zum Kuckuck! Tiere im Bilderbuch_____4. Dezember 2016 bis 5. März 2017

Sie können sprechen, tanzen, singen, träumen, vergnügt und traurig sein, sie fürchten sich im Dunkeln, erkunden die Welt, benehmen sich daneben, wachsen über sich hinaus – genau wie du und ich. Als Schmuse-Katzen, Angst-Hasen, Pech-Vögel, Kuschel- oder Brumm-Bären und Monster jeder Couleur haben sie Geschichte(n) gemacht und unser Bild von Kindheit geprägt.   Ohne sie wäre das Bilderbuch nicht vorstellbar: Tiere.

"Der Grüffelo" (c) Axel Scheffler

"Der Grüffelo" (c) Axel Scheffler

"Stinkheim am Arschberg" (c) Michael Sowa

"Stinkheim am Arschberg" (c) Michael Sowa

"Karlchen für jeden Tag" (c) Rotraut Susanne Berner

"Karlchen für jeden Tag" (c) Rotraut Susanne Berner

"Max`Mütze" (c) Nele Palmtag

"Max`Mütze" (c) Nele Palmtag

"'Schneegänse I", 2005 (c) Quint Buchholz

"'Schneegänse I", 2005 (c) Quint Buchholz

"Vor meiner Tür auf einer Matte" (c) Nadia Budde

"Vor meiner Tür auf einer Matte" (c) Nadia Budde

"FLEDERhase flatterPFERD" (c) Susanne Straßer

"FLEDERhase flatterPFERD" (c) Susanne Straßer

In der Ausstellung „Zum Kuckuck“, die vom 4. Dezember 2016 bis 5. März 2017 in der Städtischen Galerie Rosenheim zu sehen ist, werden Helden wie der „Grüffelo“, die „Häschenschule“, „Familie Mutz“, „Karlchen“, „Lester und Bob“ und viele andere Tiergestalten Besucher aller Altersstufen begeistern. Gefeiert werden aber auch die Illustratoren, die Schöpfer dieser wunderbaren Figuren und Charaktere. Die Kunstform „Bilderbuch“ zeigt sich als ein ernst zu nehmendes künstlerisches Medium, das Kunst und Literatur für große und kleine Menschen auf hohem Niveau zu verbinden vermag.

Zu sehen sind Original-Illustrationen – bekannt aus den Bilderbüchern – sowie zum Teil bisher noch nie ausgestellte Einzelbilder großer Zeichnerinnen und Zeichner aus aller Welt. Mit dabei sind u.a. Rotraut Susanne Berner (Deutschland), Quint Buchholz (Deutschland), Nadia Budde (Deutschland), Carll Cneut (Belgien), Stefanie Harjes (Deutschland), Jon Klassen (USA), Fritz Koch-Gotha (Deutschland), Ole Könnecke (Deutschland), Günter Mattei (Deutschland), Reinhard Michl (Deutschland), Nele Palmtag (Deutschland), Marcus Pfister (Schweiz), David Robinson (UK), Kathrin Schärer (Schweiz), Axel Scheffler (UK), Michael Sowa (Deutschland), Katrin Stangl (Deutschland), Susanne Straßer (Deutschland), Olivier Tallec (Frankreich) und Friedrich Karl Waechter (Deutschland).

Dazu gibt es wie immer ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Lesungen, Workshops und Führungen, für Kinder und (!) Erwachsene. 

Kunst fürs Bilderbuch: zum Brüllen, zum Wiehern, zum Gackern, zum Staunen................

Und hier können Sie sich von der wunderbaren Welt der Bilderbücher selber überzeugen:

https://www.youtube.com/watch?v=EZAIzhOPm0U

Mit Klick auf das Logo den Link verlassen Sie die offizielle Internetseite der Städtischen Galerie und gelangen auf die externe Präsentationsplattform.

 

Illustration (c) Ole Könnecke, "Lester und Bob"

Begleitprogramm

Führungen mit Elisabeth Rechenauer M.A.:
Sonntag, 11. Dezember 2016, 15. Januar, 19. Februar, 5. März 2017; jeweils um 14 Uhr

„Vorlesestunde“ mit Peter Wiegand:
Samstag, 17. Dezember 2016, 7. Januar, 4. März 2017;
jeweils 15 bis 16 Uhr

Veranstaltungen

Tiergedichte
Samstag, 28. Januar 2017, 14 bis 17 Uhr;
mit Rotraud Susanne Berner, Illustratorin und
Christine Knödler, Kuratorin der Ausstellung „Zum Kuckuck“

Lesung und Zeichnen
Reinhard Michl, „Die Magie des schnellen Strichs“
Freitag, 17. Februar 2017, 17.30 Uhr
Filmbericht über die Veranstaltung unter  

https://www.youtube.com/watch?v=mwPJ__1hAS4

Mit Klick auf das Logo den Link verlassen Sie die offizielle Internetseite der Städtischen Galerie und gelangen auf die externe Präsentationsplattform.

Popup-Workshop (leider schon ausgebucht)
Samstag, 25. Februar 2017, 14 bis 17 Uhr;
mit Julia Fröhlich, Papiergestalterin

Lesung (noch einige Karten vorhanden)
Quint Buchholz und seine „Bilder-Wort-Welten“
Donnerstag, 2. März 2017, 17.30 Uhr

Eine Anmeldung zu allen Veranstaltungen ist erforderlich unter Tel. 0049 (0) 8031/365 1447. Weitere Führungstermine sind ebenfalls nach Anmeldung möglich.

 Die Informationen können Sie auch dem Faltblatt entnehmen.