40 Jahre Kind und Werk___13. bis 28. Mai 2017

Ausstellung „mittendrin“ und „kunstWERK“ __ Der Landesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen Bayern e.V. präsentiert gemeinsam mit der Rosenheimer Jugendkunstschule Kind und Werk e.V. in einer umfangreichen Ausstellung, was die außerschulische kulturelle Bildung in Bayern ausmacht. Das 40-jährige Bestehen von Kind und Werk ist der Anlass, diese breite Palette an jungen kunstWERKen zu zeigen.

Papierschöpfen, Sonja Wessel, Foto (c) Kind und Werk

Papierschöpfen, Sonja Wessel, Foto (c) Kind und Werk

Der Sommer kann kommen, Nicklas Hoffmann, Foto (c) Kind und Werk

Der Sommer kann kommen, Nicklas Hoffmann, Foto (c) Kind und Werk

Manchmal hätte ich gern..., Viola Spatzier, Foto (c) Kind und Werk

Manchmal hätte ich gern..., Viola Spatzier, Foto (c) Kind und Werk

Insgesamt 25 Jugendkunstschulen aus ganz Bayern, aus Österreich und Tschechien sind vertreten. Sie zeigen was Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Bayern bewegt, was ihre Themen sind und wie sie sich ästhetisch-kreativ mit ihren Lebensumständen und der kulturellen Vielfalt in ihrem Land auseinander setzen.

Da Jugendkunstschulen multimedial und Sparten übergreifend arbeiten, ist in der Ausstellung die gesamte Vielfalt künstlerischer und handwerklicher Ausdrucksformen zu sehen. Malerei, Zeichnung, Grafik, Plastik, Installation, Video und interaktive Performances sind in den Räumen der Städtischen Galerie versammelt.

Die Bildwerdung junger Wahrnehmungen, Ideen und innerer Bilder in Skulptur,  Architektur, Kunsthandwerk und vielem mehr macht die Ausstellung reich. All diese Werke eint, dass sie im Kontext freier Entfaltungsräume entstanden sind, dass sie sich auf die Lebenswirklichkeit ihrer Schöpfer beziehen und deren ungeahnte Kräfte offenbaren.

Die Ausstellung zeigt, dass Kunst ein stets wirksamer Aspekt im Leben vieler Kinder und Jugendlicher ist – Lebenskunst.

Der Landesverband hat seinen Teil der Ausstellung unter das Motto „mittendrin“ gestellt. So ist die Kunst von ihrer Pflicht enthoben lediglich Hochkultur sein zu müssen. Sie wird zu etwas, woran sich teilhaben lässt, was Lebensfreude vermittelt oder auch zum Nachdenken und Wachsen anregt. „mittendrin“ – damit positionieren sich die Jugendkunstschulen in der Mitte der Gesellschaft und erheben gleichsam den Anspruch überall in Bayern als Bildungspartner und Brutstätten der Fantasie präsent zu sein.

Gleichwohl ist die Ausstellung eine Einladung zur Partizipation, ein Ort an dem gespielt werden darf!

Lebendige Werkstätten und interaktive Mitmachangebote laden dazu ein.

Weitere Informationen unter www.kindundwerk.de und www.ljke-bayern.de