MADE in Rosenheim

Design & Werbung aus 100 Jahren - Ausstellungskooperation mit dem Stadtarchiv Rosenheim und dem Städtischen Museum Rosenheim

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Entwicklung und Gestaltung von Produkten örtlicher Betriebe sowie deren Vermarktung. Gezeigt werden diverse, in Rosenheim entworfene und produzierte, Gebrauchsgegenstände von der Limonadenflasche über die Wohnzimmervitrine bis hin zum Automobil von 1900 bis in die 1990er Jahre.

Umrahmt und begleitet werden die Objekte durch eine breite Vielfalt „banaler Kunst“ von Ladenschildern, Plakaten und Reklamen, die die Alltagskultur wesentlich geprägt haben.

Mit zahlreichen Originalen, darunter einige international renommierte Klassiker, lädt diese besondere Werkschau erstmalig in Rosenheim zu einer ästhetischen Reise durch 100 Jahre „Made in Rosenheim“ und bietet zugleich gewissermaßen im Flanieren einen Einblick in die Design- und Wirtschaftsgeschichte des vergangenen Jahrhunderts.

Neben bekannten Marken, wie Klepper, Kathrein, Gabor, Frucade und Prijon wird der Besucher auch viele Besonderheiten der Rosenheimer Designgeschichte erleben:

So erfahren die Besucher u.a., dass der schwedische König Carl XVI. Gustaf seine Silvia in einem aus Rosenheim kommenden Dirndl bei der Olympiade in München kennenlernte, der sog. Fend-Flitzer mit einem Verbrauch von unter 3-Litern vom Rosenheimer Flugzeugingenieur Fritz Fend entwickelt wurde und ein Schreibtisch "Made in Rosenheim“ sogar zu den galaktischen Erfolgen des Hollywood-Blockbusters „Men in Black3“ beitrug.

Konzipiert von Stadtheimatpfleger Karl Mair – unter kuratorischer Mitarbeit von Elisabeth Rechenauer und Lydia Zellner – wurde die Ausstellung von der Städtischen Galerie Rosenheim in Kooperation mit dem Städtischen Museum und dem Stadtarchiv durch intensive Recherchen erarbeitet.

Das Bayerische Fernsehen, "Abendschau - Der Süden", hat am 16.12.2019 über unsere Ausstellung berichtet. Hier finden Sie den Filmbeitrag.

Rahmenprogramm begleitend zur Ausstellung

Eine Anmeldung zu allen Führungen und Veranstaltungen ist empfehlenswert unter +49 8031 / 365 1447 oder per E-Mail.

Sonntagsführungen mit Elisabeth Rechenauer M.A. / Lydia Zellner M.A.
16. Februar 2020,
8. / 15. März 2020
jeweils um 14 Uhr (ca. 1 Stunde)
Ausstellungseintritt zzgl. 3 € Führung
Weitere Führungstermine können nach Anmeldung gebucht werden.

Abendführungen mit Elisabeth Rechenauer M.A. / Lydia Zellner, M.A.
Donnerstag, 20. Februar, 12. März 2020
jeweils um 18.30 Uhr (ca. 1 Stunde)
Ausstellungseintritt zzgl. 3 € Führung
Weitere Führungstermine können nach Anmeldung gebucht werden.

Filmabend: The Happy Film
Freitag, 14. Februar 2020, 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)
Tiefgründige und bewegende Filmunterhaltung zum Valentinstag rund um die Bedeutung von Sex, Liebe, Tod und Kunst für das Leben: Der österreichische Designer Stefan Sagmeister hat es gut. Er lebt in seiner Traumstadt New York und ist in seinem Beruf, der darin besteht, Album-Cover für die Rolling Stones, Jay-Z und die Talking Heads zu gestalten, sehr erfolgreich. Aber in seinem Kopf geistert die Frage herum, ob das wirklich alles ist und so entschließt er sich dazu, ein Design-Projekt aus sich selbst zu machen. Kann er seine Persönlichkeit umgestalten und so ein besserer Mensch werden?
Regisseure: Stefan Sagmeister, Hillman Curtis, Ben Nabors, mit Stefan Sagmeister;
FSK: ohne; 91 Min.; Dokumentation 2016.
Im englischen Original mit deutschen Untertiteln.
Eintritt: 9 € (Ausstellung und Film)
Mit freundlicher Unterstützung von Alessandro Lombardo (Mindjazz Pictures) und soulkino.

Erfrischend erzählt: Designgeschichte(n) aus Rosenheim
Samstag, 15. Februar 2020, 15 Uhr
Till Hofmann, Sohn des legendären Rosenheimer Designers Ernest Igl-Hofmann, und andere Weggefährten erzählen von den vielfältigen Beziehungen und oft zufälligen Verflechtungen in der Welt der Produktgestaltung. 
Veranstaltung frei, nur Ausstellungseintritt

„Das Tor zum Inntal“ – 100 Jahre Rosenheimer Tourismuswerbung
Ausstellung im Lesesaal des Stadtarchivs
20. Februar – 29. Mai 2020
Die Geschichte der Rosenheimer Tourismuswerbung ist vielfältig und abwechslungsreich. Von den ersten Stadtführern über Werbemarken, Postkarten und Prospekten bis hin zum Rosenheim-Spiel in den 1980er Jahren spannt sich der Bogen in der Ausstellungspräsentation.
Ausstellungsort: Stadtarchiv Rosenheim, Reichenbachstraße 1a, 83022 Rosenheim
Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag 9 bis 12 und 14 und 16 Uhr, Freitag 9 und 12 Uhr
Tel. +49 8031/365 1439, www.stadtarchiv.de  Eintritt frei

Firmenführung: Vom Entwurf zum Propeller – Hoffmann Propeller GmbH in Rosenheim
Freitag, 28. Februar 2020, 13 Uhr LEIDER AUSVERKAUFT
Freitag, 6. März 2020, 13 Uhr NOCH WENIGE PLÄTZE VERFÜGBAR
Treffpunkt: Firmengelände (Küpferlingstr. 9, 83022 Rosenheim)
Während des Firmenrundgangs erläutert der Geschäftsführer Guido Wolf das besondere Design der Rosenheimer Propeller (für die allgemeine Luftfahrt, Luftschiffe, historische Flugzeuge, Luftkissenfahrzeuge „Hovercraft“) und erklärt deren Entwicklung – vom Baumstamm bis zum fertigen Einsatz in Luft und Wasser.
Anmeldung bis zum 2. März 2020 unter +49 8031 / 365 1447 oder per  E-Mail notwendig (max. 20 Personen möglich)
Eintritt frei

Filmabend: Objectified
Freitag, 6. März 2020, 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)
Die Dokumentation von Regisseur Gary Hustwit offenbart, wie prägend Industriedesign unseren Alltag durchzieht. Die Bedeutung der Gegenstände, die uns täglich umgeben und deren Gestalter stehen im MIttelpunkt – ein Who is Who der internationalen Designszene: Paola Antonelli (Museum of Modern Art, New York), Chris Bangle (BMW Group, Munich), Ronan & Erwan Bouroullec (Paris), Naoto Fukasawa (Tokyo), Jonathan Ive (Apple, California), Rob Walker (New York Times Magazine) u.v.m.
Regisseur: Gary Hustwit;
FSK: ohne; 75 Min.; Dokumentation 2016.
Achtung: Nur mit englischen Untertiteln.
Eintritt: 9 € (Ausstellung und Film)
Mit freundlicher Unterstützung von Gary Hustwit und Jessica Kahler ("Oh You Pretty Things") und soulkino.

Konzert: Secret Music Walk
Samstag, 7. März 2020
Treffpunkt vor der Stadtbibliothek am Salzstadel
Start: 11 Uhr; Ende: ca. 19 Uhr
Ein Tag. Sechs Konzerte. Besondere Orte: Der Secret Music Walk führt u.a. in die Städtische Galerie Rosenheim. Wer inmitten der fulminanten Ausstellungsstücke zu hören sein wird, bleibt bis zur letzten Minute top secret. Lassen Sie sich überraschen!
Eintritt: 20 € zzgl. VVK-Gebühr im Ticket-Zentrum Rosenheim
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Stadtbibliothek Rosenheim mit freundlicher Unterstützung der Sozialen Stadt Rosenheim sowie der Kultur- und Sozialstiftung Rosenheim. 

 

 

Fend Flitzer, um 1949, Foto © Kulturstiftung Kornhaus

Fend Flitzer, um 1949, Foto © Kulturstiftung Kornhaus

Limonadenflasche von Frucade, um 1950, Städtisches Museum, Foto © Martin Weiand

Limonadenflasche von Frucade, um 1950, Städtisches Museum, Foto © Martin Weiand

Damenschuh von Gabor, um 1970, Foto © Gabor Shoe AG

Damenschuh von Gabor, um 1970, Foto © Gabor Shoe AG

Faltboot Klepper Aerius, um 1950, Klepper Museum, Foto © Martin Weiand

Faltboot Klepper Aerius, um 1950, Klepper Museum, Foto © Martin Weiand

Ernest Hofmann-IGL mit dem Korpus des IGL-Top Schreibtisches, um 1970, Foto © Irmel Hofmann

Ernest Hofmann-IGL mit dem Korpus des IGL-Top Schreibtisches, um 1970, Foto © Irmel Hofmann

Brynolf Wennerberg, Werbeblatt Firma Klepper, Zeichnung um 1930, Quelle: Stadtarchiv Rosenheim

Brynolf Wennerberg, Werbeblatt Firma Klepper, Zeichnung um 1930, Quelle: Stadtarchiv Rosenheim