Alles Schnuttenbach!

Des Künstlers erste Wahl

Mit der Ausstellung „Alles Schnuttenbach!“ widmet sich die Städtische Galerie einem der bekanntesten regionalen Künstler des 20. Jahrhunderts. Als Mitglied der Chiemgauer Künstlergruppe „Die Frauenwörther“ und des Rosenheimer Kunstvereins entwickelte Hans Müller, der sich nach dem Geburtsort seiner Mutter zusätzlich Schnuttenbach nannte, einen ganz eigenen Stil. Anders als die Chiemseemaler oder die Landschaftsmaler der „Münchner Schule“ hielt er nicht die großen Sehenswürdigkeiten – den Chiemsee oder die Fraueninsel – fest: Er konzentrierte sich auf alltägliche ländliche Motive in Bayern, jedoch meist menschenleer. Mit seinen Landschaftsdarstellungen bediente der Künstler ein Genre, das über Jahrzehnte hinweg erfolgreich war – auch und besonders während des Nationalsozialismus. Die Präsentation seiner Werke ist eine Zeitreise an vergangene Orte, in unverbaute Landschaften und unberührte Natur.

Hans Müller-Schnuttenbach, Max-Josefs-Platz in Rosenheim im Winter, o. J., Foto © Martin Weiand

Hans Müller-Schnuttenbach, Max-Josefs-Platz in Rosenheim im Winter, o. J., Foto © Martin Weiand