Rosenheim-Mantova

Die Ausstellung Rosenheim-Mantova präsentiert mit zeitgenössischer Kunst aus der Po-Ebene die engen künstlerischen Verbindungen zwischen Rosenheim und dem norditalienischen Raum.

RAHMENPROGRAMM

Filmabend
IL Pianeta Azzurro, Der blaue Planet
Freitag, 26. Oktober 2018, 19 Uhr, Eintritt 8 € (Eine Anmeldung ist empfehlenswert.)
Ganz unter dem Zeichen des Wassers beschreibt der preisgekrönte Film von Franco Piavoli, der im Valbruna zwischen Brescia und Mantua gedreht wurde, das Leben der Natur. Im Verfolgen der Jahreszeiten setzt sich der Mensch mit der Natur auseinander und somit auch mit den essentiellen Momenten seines eigenen Lebens: der Kindheit, der Liebe, dem Essen, der Arbeit, der Mühsal (1982; 88 Minuten; Regie, Drehbuch, Schnitt Franco Piavoli; Produktion Silvano Agosti; Besetzung ausschließlich mit Laiendarstellern).
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Künstlerführung
Sonntag, 4. Novemer 2018, 14 Uhr, Ausstellungseintritt zzgl. 3 € Führung
Ausstellungskurator Peter Casagrande führt durch die Ausstellung „Rosenheim – Mantova“ und gibt dabei Einblicke in seine künstlerische Arbeit, seine besondere Beziehung zur Kunstszene Italiens und die daraus erwachsene Ausstellung.

AUSSTELLUNGSINHALT:

Satte, wilde Farbexplosionen auf meterhohen Leinwänden; imposante Installationen, die aus Naturmaterialien wie Holz, Terrakotta und Marmor erwachsen treffen auf dicht geflochtene Typografie-Collagen und feinsinnige schwarz-weiß Fotografie- sowie Filmaufnahmen: Mit der Ausstellung „Rosenheim-Mantova“ präsentiert die Städtische Galerie Rosenheim vom 21. September bis 4. November 2018 ein breites Spektrum deutsch-italienischer Gegenwartskunst, das vom intensiven Dialog zwischen Rosenheim und dem lombardischen Kunstraum erzählt.

Der 1946 in Weilheim geborene Künstler Peter Casagrande gehört zu den angesehensten deutschen Künstlern unserer Zeit; seine farbintensive Kunst im über-großen Format beeindruckt, belebt, begeistert. In der Tradition des Informel, der gegenstandsentbundenen Ausdrucksform, stehen bei Casagrande abstrakt-farbrhythmische Malgesten und die Auseinandersetzung mit dem Raum im Zentrum. Energetisch schüttet, spachtelt und schiebt er die Ölfarbe über die großformatige Leinwand und bündelt dabei in Form und Farbe die Wucht des Abstrakten zu einem bewegenden Raumerlebnis, in dem sich die Betrachtenden verlieren können und sollen.    

Als Sohn eines Italieners und einer Berlinerin 1946 in Weilheim geboren, zog es Peter Casagrande bereits unmittelbar nach dem Studium an der Akademie der Künste in München und Berlin nach Italien, wo er u.a. seine Liebe zum großen Format entwickelte. Insbesondere zur Region Mantova mit ihrer lebendigen Kunstszene pflegt er schon lange enge kulturelle sowie freundschaftliche Beziehungen. Gemeinsam mit sechs seiner dort wirkenden Künstlerkollegen: Italo Lanfredini, Antonella Gandini, Carlo Bonfà, Giancarlo Bargoni, Franco Piavoli und Roberto Pedrazzoli entwarf er diese besondere Ausstellung.

In unterschiedlichsten Disziplinen öffnet die deutsch-italienische Künstlergruppe mit Skulpturen, Gemälden, Zeichnungen, Objekten, Foto- und Videopräsentationen den Blick über die Alpen hinweg auf die Kunst und das Lebensgefühl in der italienischen Po-Ebene.

Peter Casagrande, Öl auf Leinwand, Bild (c) Peter Casagrande

Peter Casagrande, Öl auf Leinwand, Bild (c) Peter Casagrande

Italo Lanfredini, Nest, Installation, Bild (c) Italo Lanfredini

Italo Lanfredini, Nest, Installation, Bild (c) Italo Lanfredini

Franco Piavoli, Ballo domenicale, Foto (c) Franco Piavoli

Franco Piavoli, Ballo domenicale, Foto (c) Franco Piavoli

Vision, 2004, Lamda-Print (c) Antonella Gandini

Vision, 2004, Lamda-Print (c) Antonella Gandini

Giancarlo Bargoni

Giancarlo Bargoni

Carlo Bonfa

Carlo Bonfa

Roberto Pedrazzoli

Roberto Pedrazzoli